Wie findest du den perfekten Hochzeitsfotografen - Das Portfolio und was es über den Fotografen aussagt

Der schönste Tag des Lebens.

Der Einmarsch der wundervollen Braut am Arm des Vaters, die Brautleute stecken sich die Ringe an, der erste Kuss des frisch vermählten Paares, die Tränen der Mütter (und Väter), die Glückwünsche der Liebsten, die Fahrt in der Kutsche, .. Du möchtest diese schönen Augenblicke von einem professionellen Fotografen festhalten lassen? Wunderbar! Aber wie findet man eigentlich einen seriösen und erfahrenen Fotografen? Und welche Vereinbarungen solltest du im Vorfeld mit ihm treffen? 

Als Hochzeitsfotografen erhalten wir auch immer wieder Reportage Anfragen von Freunden. Gelegentlich sind wir aber leider bereits gebucht und können diese Hochzeiten nicht mehr übernehmen. Aus diesem Grund haben wir eine Liste erstellt worauf unsere Freunde bei der Auswahl des perfekten Fotografen alles achten sollten. Wir wollen auch euch diese Liste nicht vorenthalten.

Der Zeitpunkt

Ab Mai - Oktober ist für Hochzeitsfotografen Hochsaison. Hier noch kurzfristig einen Termin beim Wunschfotografen zu finden kann eine echte Glücksache sein.  Am besten kümmerst du dich gleich nach dem festlegen des Termins und dem Buchen der Location um einen Fotografen.  Die meisten Anfragen erhalten wir jeweils zwischen November und März. 

Wer sucht der findet?

Der klassische Weg einen Hochzeitsfotografen zu finden führt übers Internet. Auch Hochzeitsmessen sind ein guter Ort um Fotografen zu treffen. Oder ihr fragt eure Freunde ob sie jemanden kennen mit dessen Arbeit sie besonders zufrieden waren.  Noch bevor ihr eine Offertenanfrage erstellt sollte euer erster Blick aber immer dem Portfolio des Fotografen gelten. Gefällt euch der Stil des Fotografen? 

Das Portfolio welches nur eine handvoll Fotos enthält.

Die 4 Fotos die der Fotograf auf seiner Webseite zeigt sind topp aber ihr seid euch nicht sicher ob das die 4 "Glückstreffer" aus 8 Jahren Arbeit sind? Wieso fragt ihr beim Fotografen nicht nach einem Einblick in eine ganze Reportage nach? In der Regel ist dies machbar und es hilft euch herauszufinden ob der Fotograf die Qualität aufrecht erhält. 

Das Portfolio welches ausschließlich aus Model Fotos besteht.

"If it looks like a duck, walks like a duck and quacks like a duck, then you might as well stick an orange in its bottom and eat it with green peas." Terry Pratchett

Wenn Bilder in einem Portfolio so aussehen als wären Models fotografiert worden sind vermutlich auch Models fotografiert worden. Sind das nur einige wenige Bilder nebst vielen anderen, ist das kein Problem. Sehen aber alle fotografierten Brautpaare irgendwie allzu hübsch aus,  kann es unter Umständen ein Hinweis auf einen unerfahrenen Fotografen sein. Warum? ganz einfach: 

Der Fotograf muss sein Portfolio mit Modelbilder auffüllen weil er von echten Hochzeiten entweder keine oder zuwenige Bilder hat oder diese deutlich schlechter aussehen.

Ein erfahrenes Model weis wie es sich präsentieren muss damit es gut aussieht und nimmt immer wieder verschiedene Positionen ein ohne, dass der Fotograf viele Anmerkungen dazu machen muss. Ausserdem entsteht bei einer gestellten Hochzeit kein Zeitdruck.

Sind die Bilder in einem Workshop entstanden, hat der Fotograf unter Umständen noch nicht einmal das Licht setzten müssen.  

Ein guter Fotograf muss aber bei jedem Wetter und auch unter Zeitdruck mit Kamera-unerfahrenen Personen arbeiten können. Er muss dir sagen wo du mit Händen hin kannst, wie du deine Körper-Haltung optimierst und muss dabei immer den Zeitplan im Auge behalten. 

Gefallen dir unsere Tipps? Bald findet ihr in diesem Blog weitere Infos zu den Themen: 

Das Probe- oder Verlobungsshooting und wieso es für euch praktisch ist.
Worauf solltest du bei den Kosten achten?
Wie viele Bilder sind genügend Bilder?
Bildauflösungen und wieso sie dich interessieren sollte
Der Fotograf im Freundeskreis
Der Einsatz von Blitzanlagen und wieso manches Equipment eben doch einen Unterschied macht